Du hast es im eBook von Rosi erfahren:

Das Allerwichtigste beim Fensterputzen ist, ob Du ein “gutes” Fenstertuch benutzt und wie Du damit umgehst.

Das waren die wichtigsten Fragen, für die Du Antworten erhieltst:

  • Wie feucht muss das Tuch sein?
  • Wie ist das Tuch beim Wischen gefaltet?
  • Welchen Reiniger verwenden, oder nur Wasser?
  • Auf was muss ich aufpassen?
  • Was darf ich auf keinen Fall tun?

Wieso Fensterputzen nicht klappt…

Oder: Was macht ein gutes Fenstertuch aus?

Was ist der Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Fenstertuch?

Okay, Du stellst die richtigen Fragen.

Wenn wir eine Plastiktüte zum Wischen nehmen würden, wäre das die allerschlechteste Variante, klar. Das Plastiktüte kann kein Schmutz aufnehmen, nicht einmal Wasser.

Der Fensterabzieher bekommt mit seiner Gummilippe sehr gut das Wasser von der Scheibe. Aber Schmutz aufnehmen kann auch er nicht.

Je besser das Tuch, desto mehr Schmutz und Wasser kann es aufnehmen.

Aber es darf nicht fusseln und muss den Schmutz lange Zeit beim Wischen im Tuch halten können, bevor es den Schmutz nur noch hin und her schmiert. Der Schmutzhalte-Index eines solchen Tuches muss hoch sein.

Und was noch?

Weniger gute Tücher färben bei den ersten Maschinenwäschen derart ab, dass Du damit andere Wäsche so richtig einfärben kannst. Die meisten mögen aber eine “solche Färberei” zuhause gar nicht haben.

Vor einem Kauf auf amazon, liest Du sicher zunächst Rezensionen zu den jeweiligen Angeboten.

Aber es ist manchmal schwer, Rezensionen richtig zu interpretieren.

Sehen wir uns mal die Meinung dieser “unzufriedenen Kundin” an, sie hat ein Fenstertuch von uns bei amazon gekauft.

Sie beschreibt ihre Erfahrung, was sie mit unserem Fenstertuch erlebt hat. Wir glauben das gerne – vielen Dank dafür.

Die Frage ist nur, …

  • ist sie mit ihrem Tuch wirklich richtig umgegangen?
  • Hat sie mit dem Tuch wirklich nur auf Glas gewischt?
  • Benutzte sie ein sauberes Tuch? Mit Flecken?

Hmh…

Das Tuch fusselt … ist eine weitere, nicht gerade ernst zu nehmende Kritik.

Bei Fenstertüchern gilt es, diese Hinweise bitte zu beachten – egal welche Marke. Neue Tücher immer zuerst in die Waschmaschine, um lose Faser von der Produktion aus dem Tuch zu waschen. Tücher vorzugsweise in einem Wäschenetz waschen, damit sie von anderen Wäschestücken keine Fussel annehmen können. Deshalb sollten Fenstertücher auch nicht in den Trockner. Und Tücher auch nicht an staubigen Stellen ablegen…

Fussel auf der Scheibe müssen wirklich nicht sein.

Damit Du nicht in ein solches “Fettnäpfchen” tappst, hat Dir Rosi die Anleitung geschrieben.

Und siehe da, die Leute sind total happy…

 

Fenstertuch 700 bei amazon »